Einigungshilfe – Mediationsausbildung Baden-Württemberg

Mediation auffrischen und professionell mit Videoaufnahme supervidieren

Viele Mediator_innen erleben nach ihrem Ausbildungsabschluss eine lange Zeit ohne oder mit wenig eigenen Fällen. Die Erinnerung scheint schwächer zu werden, und es wird schwieriger, tatsächlich Mediationen anzugehen. Dagegen lässt sich aber etwas tun: In die Welt Mediation eintauchen, sich erinnern, mit Anderen in Austausch kommen und das eigene Mediieren supervidieren lassen – das wollen wir in diesem Workshop anbieten, indem Sie sich selbst im Video „in Aktion“ sehen können.

Sie können dadurch Selbst- und Fremdwahrnehmung vergleichen, und zwar im Gespräch mit Teilnehmer_innen mit anderen Ausbildungshintergründen, so dass Sie sich gegenseitig bereichern können. Außerdem sehen Sie sich selbst „von außen“. Dadurch können eigene Ressourcen viel detaillierter als aus der Erinnerung benannt und Chancen zur Weiterentwicklung herausgearbeitet werden.

Als Lehrmaterialien dienen im Seminar selbst aufgezeichnete Rollenspiele oder gerne auch von Ihnen mitgebrachte Videoausschnitte aus eigenen, selbst durchgeführten Mediationen. Auch erfahrene Mediator_innen gewinnen dadurch mehr Klarheit und damit mehr Sicherheit über ihr eigenes Auftreten.

So nützlich Videoaufnahmen sind, so können sie doch auch die Anspannung erhöhen. Stressigen Momenten in Mediationen können wir aber begegnen und lernen, gut mit ihnen umzugehen. Auf die dafür nützlichen Methoden und inneren Haltungen wollen wir in diesem Supervisionsseminar besonders eingehen 

Termine

23.-25.07.2020

Eine besondere Möglichkeit, sich selbst von außen wahrzunehmen und intensives Feedback zu bekommen und zu geben!

Ausbilder

Dr. Jürgen von Oertzen, Mediationsausbilder (BM)

Das Video-Feedback-Modul kann als Gruppensupervision oder als Weiterbildung im Sinne der Richtlinien des Bundesverband Mediation (BM) anerkannt werden und als Weiterbildung im Sinne des Mediationsgesetzes.

Anmeldung oder weitere Infos direkt bei uns.