Einigungshilfe – Mediationsausbildung Baden-Württemberg

Ausbildung in Wirtschaftsmediation

Die Ausbildung in Wirtschaftsmediation ist zunächst einmal eine Ausbildung in Mediation überhaupt - Grundlagen, Haltung, Methoden, Mediationsstruktur usw. decken sich ganz mit unserer Mediationsausbildung in anderen Fachrichtungen. Zusätzliche Aspekte, die die Besonderheiten von Wirtschaftsmediation betreffen, lassen sich nach der Grundausbildung durch die folgenden Vertiefungen erwerben:

- Wirtschaftsmediation (auf dieser Seite)

- Management komplexer Konflikte

- Mediation in Teams und Gruppen

Damit sind Sie gut aufgestellt für einen Start als Wirtschaftsmediatorin bzw. Wirtschaftsmediator.

Wirtschaftsmediation

Termine

17.-19.10.2019, Mediationsbüro Einigungshilfe, Karlsruhe

Inhalte

Mediation in Wirtschaft und anderen Organisationen ist ein großer Wachstumsbereich in der Mediationslandschaft. Er bietet gute Verdienstchancen, stellt aber auch eigene Herausforderungen an MediatorInnen, mit denen wir uns in diesem Spezialisierungsseminar beschäftigen wollen.

Inhaltlich werden folgende Themen behandelt:

  • äußere und innere Auftragsklärung
  • Einbezug von Führungskräften in Mediationen
  • Bedeutung und Beschränkungen der Prinzipien der Mediation in der Wirtschaftsmediation (Freiwilligkeit, Neutralität, Transparenz, inhaltliche Zurückhaltung)
  • Principal-Agent-Problematik: Wie integriert man Vertreter von Gruppen, z.B. des Betriebsrats?
  • Ausblick: Ideen der Klärungshilfe als spezieller Form der Mediation
  • Fall: Rollenspiel mit Hierarchie und Einbezug des Betriebsrats

Typische Fragen, auf die wir Antworten suchen und finden werden sind:

  • Wie viel wirtschaftliches Fachwissen braucht es für Wirtschaftsmediationen?
  • Wie viel muss eine Mediatorin, ein Mediator von der Branche verstehen, in der eine Mediation stattfindet?
  • Wie viel Wissen über und wie viel Anpassung an die in einem Unternehmen oder eine Branche übliche Kultur braucht es (Kleidung, Wortwahl, geheime Spielregeln…)?
  • Was braucht es, um Wirtschaftsmediationen zu akquirieren und durchzuführen? Und will ich das?

Es wird außerdem Raum sein für die Bearbeitung der individuellen Anliegen der Teilnehmer_innen.

Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an MediatorInnen in Ausbildung und fertig ausgebildete (Familien-)Mediator*innen, die sich im Bereich Wirtschaft spezialisieren wollen. Es wird inhaltlich fortgesetzt mit dem Seminar „Management komplexer Konflikte in Organisationen“. Beide Seminare sind aber auch einzeln buchbar.

Seminarleitung

Dr. Jürgen von Oertzen, Mediator (BM), Mediationsausbilder (BM), Mitglied im Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt (BMWA).